Bibelwort für den Monat Januar

Trotz allem, was noch zu tun ist:

„Der siebte Tag ist der Ruhetag des Herrn, deines Gottes. An diesem Tag sollst du nicht arbeiten, auch nicht dein Sohn oder deine Tochter, dein Sklave oder deine Sklavin, dein Rind, dein Esel oder ein anderes von deinen Tieren und auch nicht der Fremde, der bei dir lebt. An diesem Tag sollen dein Sklave und deine Sklavin genauso ausruhen können wie du.“

(Die Bibel, 5. Buch Mose, Kapitel 5, Vers 14)

Frohe und gesegnete Weihnachten

xmas-1021208__340Die Landeskirchlichen Gemeinschaften im Mülsengrund wünschen allen Besuchern unserer Website frohe und gesegnete Feiertage!

„Ihr müsst euch nicht fürchten, denn ich bringe euch eine gute Nachricht, über die sich das ganze Volk freuen wird. Heute Nacht ist in der Stadt Davids euer Retter geboren worden. Es ist der Messias, der Herr.“

(Die Bibel, Lukas-Evangelium, Kapitel 2, Verse 10 und 11)

Bibelwort für den Monat Dezember

sky-1494656__340Zacharias stimmt uns auf Weihnachten ein: „Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.“

(Die Bibel, Evangelium nach Lukas, Kapitel 1, Verse 78 und 79)

Adventsmusik

Adventsmusik

Herzliche Einladung zur Adventsmusik am 1. Advent um 15.00 Uhr in die Turnhalle Mülsen St. Jacob. Neben einem musikalischen Programm und einem geistlichen Wort von Klaus Neubert gibt es Gelegenheit, sich bei Kaffee und Kuchen auf die Adventszeit einzustimmen.

Es musizieren Chor und Bläser der Landeskirchlichen Gemeinschaften im Mülsengrund.

Bibelwort für den Monat November

boxes-1834406__340Gott spricht: Ich will unter ihnen wohnen und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein.

 

(Die Bibel, Buch des Propheten Hesekiel, Kapitel 37, Vers 27)

 

Liebe Besucher unserer Website,

das muss man sich mal vorstellen: Hesekiel sitzt mitten unter den Weggeführten in Babylon und verkündet, dass am Ende alles gut wird. Ein schwer verdaulicher Brocken für die, die es hören. Aber nicht, weil Gottes Verheißung und die Realität soweit auseinander liegen. Damit kann man umgehen – mit Geduld und einem robusten Gemüt. Nein, die Zumutung liegt hier an einer anderen Stelle: (mehr …)